Umweltbaubegleitung

 

Erhaltenswert eingestufte Bäume, Vegetation und Fauna können während der Bautätigkeit durch Rodung, Maschineneinsatz, Bodenverdichtungen und Abgrabungen gefährdet sein.

Um einen umweltverträglichen Bauablauf zu sichern, wird von der Unteren Naturschutzbehörde vor Baubeginn Artenschutzprüfungen, Ausgleichsmaßnahmen, Schutzkonzepte und eine ökologische Baubegleitung (Umweltbaubegleitung) während der Baumaßnahme gefordert. Auch ohne diese Auflage im Planfeststellungsbeschluss wird immer häufiger eine ökologische Baubegleitung von Architekten empfohlen und von Bauträgern und Bauherren beauftragt, um Konflikte im Vorfeld und während der Baumaßnahme zu vermeiden.

Effektive und wirtschaftliche Bauprojekte und gleichzeitig umwelt- und ressourcenschonende Lösungen sind kein Widerspruch.

Lassen Sie sich von der Planung bis Fertigstellung Ihres Bauvorhabens ökologisch begleiten:

  • Artenschutzrechtliche Untersuchung vorhandener Flora und Fauna vor und während der Baumaßnahme
  • Bei Feststellung von "Fortpflanzungs- und Ruhestätten" besonders oder streng geschützter Arten im Sinne des §44 BNatSchG Empfehlung für Vermeidung und Ausgleichsmaßnahmen
  • Entwicklung von Schutzkonzepten vor der Bautätigkeit
  • Einweisung der Baustellenverantwortlichen, Dokumentation und Überwachung der ökologischen Bauausführung

Bei speziellen Fragestellungen und zu bestimmten Arten wird mit einem Netzwerk aus Biologen und Artenspezialisten zusammengearbeitet.

 

 

 

Copyright 2019 Gudrun Esser e. K. | Impressum | Datenschutz